In der Hitfabrik

In seinem Programm “In der Hitfabrik” verarbeitet Komponist (“Ritter Rost”), Kabarettist, Pianist und Produzent Felix Janosa seine 20jährige Erfahrung in Tonstudio und Musicbiz auf humoristisch-satirische Weise: Egal ob er die “99 größten Megahits aller Zeiten” in drei Minuten zusammenfasst, ob er uns zeigt, wie man einen Werbesong für eine Bettnässerwindel schreibt, uns in die fabrikmäßige Herstellung von deutschen Schlagern einweiht oder bushido-like Goethes Faust für Berliner Problemkids aufbereitet. Musikalisch ist das Programm ein 100minütiger Parforce-Ritt durch sämtliche Epochen und Stile, virtuose Parodien stehen neben groovigem Jazz.

 

Ab Herbst 2014: Giftschrank – Alles muss raus!

Statt sich einer teuren Psychotherapie in einer gediegenen Parkklinik zu unterziehen, wählt Felix Janosa in seinem neuen Solo-Programm den preiswerten Weg und öffnet seinen “Giftschrank” – alles, was ihn oder sein Publikum immer schon geärgert hat, muss raus! Wieder überschreitet der „Ritter Rost“-Komponist am Klavier alle Grenzen und musikalischen Genres. Wenn die Entwicklungshelferin in Afrika heimlich Negerküsse isst oder ein Hartz-IV-Empfänger seine Freundin durch Tätowierungen an sich bindet – immer steckt in den skurrilen Songs Janosas neben Humor auch Tiefgang und Mitgefühl. 100% politisch unkorrekt besingt er im „Giftschrank“  die Highlights einer Bazillenparty, die okkulten Praktiken der Frottee-Szene, gibt jungen Sekretarinnen Tipps, wie sie ihren Chef vergiften können und besucht seine linke APO-Mutter im „Seniorenwohnheim Che Guevara“. Schwarzer Humor in bester Georg Kreisler-Manier wechselt sich ab mit intelligentem Pop und Jazz, dazu kommen Janosas beliebte Stilparodien, in denen er alle Sängerkollegen veralbert, die es auch verdient haben. Werden Sie „Zeuge Janosas“!

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.